Elternbrief 12.5.2020

von Susanne Schöberl
12. Mai 2020

Sehr geehrte Eltern,

jetzt ist es also bald soweit! Wir freuen uns sehr, dass ab Montag, 18. Mai 20, wieder die ersten Schulkinder an die Schule kommen dürfen.

Schichtbetrieb

Wie ich Ihnen ja bereits im letzten Brief mitgeteilt habe, werden wir im Schichtunterricht unterrichten. Dazu haben Sie bereits von Ihrer/r KlassenlehrerIn die Gruppeneinteilung erhalten und wissen, an welchen Tagen ihr Kind an der Schule Unterricht haben wird. Kinder, die auch an den Hausübungstagen nicht Zuhause betreut werden können, werden an diesen Tagen ihre Aufgaben vom Wochenplan in der Schule erledigen. Die Kinder werden an diesen Tagen von Pädagogen betreut und unterstützt, es findet aber kein Unterricht statt. Der Treffpunkt für die Kinder in Betreuung wird immer im Erdgeschoß, vor der Direktion sein. Die Entlasszeiten richten sich, wie schon geschrieben, nach den Endzeiten des regulären Unterrichts, also 11:45 oder 12:40.

 

Nachmittagsunterricht

Bis Schulschluss findet kein Nachmittagsunterricht mehr statt. Sollten einzelne Fächer dadurch gänzlich entfallen, werden diese von den Lehrpersonen nach Möglichkeit flexibel in den Vormittagsunterricht eingebunden. Die unverbindliche Übung Bewegung und Sport an der VS entfällt leider gänzlich. Einzelne Religionsunterrichte, wie Buddhismus und Islam, die bisher ausschließlich nachmittags unterrichtet wurden, können nur im Homeschooling weitergeführt werden.

MNS Masken oder Gesichtsvisiere

Gerade bekam ich von der Bildungsdirektion die Information, dass alternativ zu den Nasen-Mundschutz-Masken auch Gesichtsvisiere an der Schule erlaubt sind. Dies gilt für Schüler und Lehrpersonen.

Zur Klärung der Gruppengröße

Vielleicht haben auch Sie in letzter Zeit aus den Medien von einer Gruppengröße von bis zu 15-18 Schülern gehört. Auch in einem Elternbrief von LRin Palfrader, den Sie anhängend finden, schreibt sie von einer Klassenteilung erst ab 18 Schülern. Leider bleibt unerwähnt, dass diese Gruppengröße die nötigen räumlichen Gegebenheiten einer Schule und die damit verbundene Einhaltung der Hygienevorschriften voraussetzt. Ursprünglich wurde diese Regelung nur für Klein- und Kleinstschulen mit geringer Gesamtschülerzahl als mögliche Option angegeben. Das Modell der Unterrichts- und Hausübungstage würde sich auch bei größeren Gruppen nicht ändern. Auch hier würde sich ein Unterrichtstag an der Schule mit einem Hausübungstag Zuhause abwechseln.

Um den Hygienemaßnahmen und der größtmöglichen Verdünnung der Schüleranzahl an unserer Schule bestmöglich entsprechen zu können, bleiben die Klassenteilungen und die Anwesenheitspläne, so wie wir sie bereits Anfang letzter Woche an Sie übermittelt haben, unverändert.

Organisatorischer Ablauf an der Schule

Einlass in die Schule

  • Zeitlicher Rahmen am Morgen

Wie bereits mitgeteilt, haben wir das morgendliche Ankommen von 07:30 bis 08:00 Uhr ausgedehnt. Der Unterricht beginnt, wie gewohnt, um 08:00 Uhr. Wir haben von einer generellen Einteilung, “Wer kommt wann“, Abstand genommen, da wir mit einer vorgegebenen Regelung wahrscheinlich vielen Familien ihrem morgendlichen Ablauf nicht entsprochen hätten. Die Lehrpersonen werden sich aber im Laufe der ersten Tage bemühen, eine geregelte Ankunftszeit mit ihren Kindern so zu vereinbaren, dass die Schüler nach Möglichkeit über den Zeitraum dieser halben Stunde gut aufgeteilt und gestaffelt an die Schule kommen.

  • Nutzung von zwei Eingängen

Um die Ansammlung von Kindern weiter zu reduzieren, werden die Schüler aller dritten und vierten Klassen über den Hintereingang beim Turnsaal in das Schulhaus kommen. Die Erst- und Zweitklässler kommen weiterhin durch den normalen Haupteingang. Ich darf die Eltern der 3. und 4. Klassen bitten, dies mit den Kindern zu besprechen.

Falls Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen sollten, darf ich Sie bitten, mit Ihrem Fahrzeug von der Falkstraße nicht direkt in den Schulhof hereinzufahren.

Bei jedem Eingang wird eine beauftragte Person die Kinder empfangen und sie auffordern, sich die Hände zu desinfizieren. Es gibt entsprechende Spender an beiden Eingängen. Nach dem Desinfizieren sollen die Kinder auf direktem Weg in ihre Klassen gehen.

  • Masken- Visierpflicht

Bereits beim Eintreten müssen alle Kinder Masken, bzw. Visiere tragen. Bitte vergessen Sie nicht, Ihrem Kind einen passenden Nasen-Mundschutz mitzugeben und bereiten Sie Ihr Kind, insbesondere die Erst- und Zweitklässler, auf diese ungewohnte neue Situation vor.

Unterricht

  • Der Unterricht findet stundenplanmäßig statt, bei der Aufteilung der einzelnen Fächer werden die Klassenlehrer aber flexibel auf die pädagogischen und lehrplanmäßigen Bedürfnisse ihrer Klassen eingehen.
  • Während des gebundenen Unterrichts in den Klassen müssen die Kinder keine Masken/Visiere tragen, ansonsten besteht im gesamten Schulhaus Masken/ Visierpflicht.
  • In jeder Klasse und auch in allen Sanitärräumen wurden Desinfektionsspender montiert. Die LehrerInnen werden die Kinder auffordern, beim Eintreten und Verlassen des Klassenzimmers, sich die Hände zu desinfizieren. Dies gilt nicht für das Ankommen am Morgen, da sich die Kinder ja bereits direkt am Eingang ihre Hände desinfiziert haben.
  • Während des Vormittags werden die Räume regelmäßig gelüftet.

 

Pausenregelung

  • Um den Kindern wenigstens ein bisschen Bewegung zu ermöglichen, werden wir die große Pause, wenn irgend möglich im Freien verbringen. Dazu werden wir wie bisher unseren Schulgarten, den Fußballplatz und den öffentlichen Spielplatz nützen. Durch die weitere räumliche Aufteilung dieser drei Freiplätze ergeben sich sieben getrennte Pausenbereiche im Freien. Sieben Klassen werden ihre Pause von 09:30-10:00, die restlichen Klassen von 10:00-10:30 im Freien verbringen. Dazu gibt es einen genauen Einteilungsplan an dem die verschiedenen Freiplätze für die Klassen im Laufe der Woche variieren.
  • Durch diese Aufteilung haben alle Kinder mehr als ausreichend Platz zur Verfügung und ein erweiterter räumlicher Abstand zwischen den Schülern ist gegeben.
  • Sollte sich zeigen, dass das Abstandhalten unter den Schülern nicht durchführbar ist, müssten wir von dieser Pausenregelung leider wieder abweichen.

Ende des Vormittagsunterrichts

  • Durch die unterschiedlichen Endzeiten der Klassenstundenpläne sollte es beim Entlassen der Kinder zu keinen größeren Ansammlungen kommen.
  • Auch hier gilt, dass die 3. und 4. Klassen beim Turnsaaleingang und die 1. und 2. Klassen beim Haupteingang entlassen werden.

Im Club

  • Den organisatorischen Ablauf am Nachmittag werden wir in seinen Grundzügen beibehalten.
  • Bitte geben Sie Ihrem Kind unbedingt eine eigene Wasserflasche mit. Leider können wir die Kinder im Club nicht mehr aus den Club Bechern trinken lassen. Auch im Speisesaal möchten wir auf das Hantieren mit den Wasserkrügen möglichst verzichten.
  • Die Essensausgabe und der Ablauf im Speisesaal müssen unter strengen hygienischen Auflagen erfolgen.
  • Die Hausübungszeit wird wie gewohnt stattfinden. Kindern, die an diesen Tagen keine Hausübung haben, wird adäquates Übungsmaterial angeboten.
  • Auch im Club werden wir mit den Kindern die oben beschriebenen Freiplätze nützen.
  • Leider dürfen wir bis Schulschluss keine Aktivtage und Workshops mehr anbieten.
  • An-, Ab- und Ummeldungen richten sie bitte weiterhin an Frau Mitterer, Leitung der Nachmittagsbetreuung.

Hausübungen

So wie es in der Zeit vor Covid 19 gehandhabt wurde, bekommen die Kinder an den regulären Unterrichtstagen von ihren Lehrern eine Hausübung, die sie am Nachmittag erledigen sollten. Diese Hausübungen binden sich direkt an den Unterrichtsvormittag, stehen nicht am Wochenplan und werden den Kindern immer am Vormittag von ihren LehrerInnen mitgeteilt. An den Tagen, an denen Ihr Kind laut Wochenplan Zuhause lernt, gibt es keine zusätzlichen Hausübungen für den Nachmittag.

Sport und Musik

Um der Problematik der Atemhygiene in diesen Fächern Rechnung zu tragen darf bis Schulschluss kein Sportunterricht mehr stattfinden. Auch das Singen im Klassenverband ist nicht mehr erlaubt.

Erkrankungs- und Verdachtsfälle von Covid19

Sollten sich bei Ihrem Kind oder einem Familienmitglied Symptome bzw. die Diagnose von Covit19 zeigen, schicken Sie Ihr Kind bitte nicht an die Schule und verständigen Sie umgehendst Ihre/n KlassenlehrerIn.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit diesen Informationen einen guten Überblick geben konnte, wie es ab Montag, 18. Mai 20, an der VS Saggen und Innsbruck Elementary School ablaufen wird.

Wir freuen uns schon auf alle Mäuse!

Mit freundlichen Grüßen,  
Gerlinde Prazeller